Aktivenfahrt nach Berlin 14.-16.12.18


 

„Berlin ick liebe dir“. Diesen Spruch kann ich nach diesem Wochenende allzu gut nachvollziehen.

 

Die letzte Aktivenfahrt dieses Jahres führte uns – Annika, Laura, Justina und mich, in unsere schöne Landeshauptstadt Berlin.

 

Als Annika, Justina und ich bereits am Freitag ohne jegliche Verspätung mit der deutschen Bahn in Berlin ankamen, wussten wir das dieses Wochenende eine schöne Aktivenfahrt wird.

 

Nachdem wir beim Berliner Wingolf ankamen, dort unsere Sachen abluden und unsere Schlafplätze herrichteten (vielen lieben Dank für die Schlafplätze), genossen wir gemeinsam mit unseren Farbenbrüdern vor deren offenen Kamin ein kühles Bier. Nach vielen netten Gesprächen beschlossen wir, uns auf den Weg zur L! Preußen zu Berlin zu machen. Nach einer knapp 30-minütigen Fahrt mit der S-Bahn kamen wir dann bei unseren Farbenbrüdern an und wurden herzlich mit einem Sternburg begrüßt. Zum ersten Mal habe ich dort eine Schnupfmaschine gesehen und bekam auch die Möglichkeit diese auszuprobieren. Durch die vielen netten Gespräche und die entspannte Atmosphäre zog es uns erst am nächsten Morgen zurück zum Berliner Wingolf, um schlafen zu gehen.

 

Für den Samstag war ein Besuch der Museumsinsel und des Weihnachtsmarktes geplant. Für mich endete die Nacht bereits nach ca. 4 Stunden Schlaf. Nach einer kalten Dusche konnte der Tag dann auch für mich richtig beginnen. Meine liebe Bundesschwester Laura traf gegen 12 Uhr auch auf dem Haus des Berliner Wingolfs an. Dann machten wir uns auf zur Berliner Museumsinsel. Dort angekommen trafen wir auf zwei Farbenschwestern der BStV! Felia und einer Farbenschwester der VBSt! Lysistrata, welche begleitet durch ihre Tochter und ihren Mann zu uns stoß. Wir entschieden uns das „Neue Museum“ zu besuchen. Es gab einiges zu sehen. Beispielsweise gab es eine Ausstellung zur Vor- und Frühgeschichte, zur Stein- Eisen- und Bronzezeit und (unser persönliches Highlight) zum alten Ägypten. Wir verbrachten 4 Stunden in diesem Museum. Nach den obligatorischen Erinnerungsfotos gingen wir in ein Pasta Restaurant, wo wir uns satt aßen. Statt den sicherlich zu vollem Weihnachtsmarkt zu erkunden, entschlossen wir uns ein paar Cocktails zu schlürfen. Also verschlug es uns in eine Bar, wo weitere Farbenschwestern der ADV! Minerva zu Leipzig und der BStV! Felia zu uns stießen.

 

Nach 3 gemütlichen Stunden bei Cocktails und Glühweinen wollen wir nun endlich etwas Bummeln gehen. Zuerst besuchten wir den VDSt! Berlin und verbrachten dort einige Stunden. Danach ging es zum C! Vandalia – Teutonia. Dort angekommen bekamen meine Bundesschwestern Laura, Annika und ich eine Führung durch das Haus des Bundes. Wir konnten einiges über die Geschichte des Corps lernen und uns dem interkorporativen Austausch hingeben. Morgens um 6 Uhr ging es zurück zum Berliner Wingolf. Ohne Schlaf ging es für mich nahtlos weiter zum Bahnhof.

 

Schweren Herzens traten wir nach diesem schönen Wochenende die Heimreise an. BERLIN: ick liebe dir!

 

 

 

Jennifer Fabian Z!